for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up

Milliardenbewertung - Liefer-Startup Gorillas ist jetzt ein "Einhorn"

Euro banknotes and coins are displayed at a fruit merchant on a market in Nice, France, November 16, 2017. REUTERS/Eric Gaillard

Berlin (Reuters) - Das erst vor zehn Monaten gegründete Berliner Lebensmittel-Lieferdienst-Startup Gorillas ist nach seiner jüngsten Finanzierungsrunde schon mehr als eine Milliarde Dollar wert - und gilt damit im Jargon der Investmentbanker als “Einhorn”.

Bei Investoren seien 244 Millionen Euro eingesammelt worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit, das mit dem Versprechen angetreten ist, über seine Plattform getätigte Einkäufe innerhalb von zehn Minuten nach der Bestellung zum Kunden zu bringen. Angeführt habe die Finanzierungsrunde der Bestandsinvestor Coatue Management. Weitere Investoren seien unter anderen DST Global sowie der chinesische Technologiekonzern Tencent.

Das frische Kapital will Gorillas nutzen, um das Wachstum voranzutreiben und in Technologie sowie Infrastruktur zu investieren. Ziel ist es, in mehr als 50 Städte in zehn Ländern zu expandieren, darunter auch Paris. Danach zieht es das Unternehmen nach eigenen Angaben auf die andere Seite des Atlantiks - zunächst nach New York. Aktuell ist Gorillas in zwölf Städten aktiv - darunter Amsterdam, London und München und Berlin. Inzwischen betreibt die Firma, die schon Nachahmer wie Flink hervorgerufen hat, mehr als 40 Mini-Lager.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up