for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up

2 Geburtstage, 1 Hochzeit und 27 Masken - Kein ganz normaler EU-Gipfel

Slideshow ( 4 images )

Berlin (Reuters) - Der EU-Gipfel in Brüssel gilt schon wegen der riesigen zu verhandelnden Summe von 1,7 Billion Euro als einzigartig.

Das Zusammentreffen der 27 EU-Staats- und Regierungschefs in Corona-Zeiten hat aber auch einen ungewöhnlichen persönlichen Touch: Als Kanzlerin Angela Merkel am Freitag im EU-Ratsgebäude in Brüssel den Verhandlungsraum mit weißer Schutzmaske betrat, begrüßte sie ihre EU-Kollegen nicht nur mittlerweile schon routiniert mit einem leichten Ellenbogen-Check. Von allen Seiten kamen Glückwünsche und sie heimste sogar einige Geschenke ein, etwa Weißweine aus dem Burgund von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Denn Merkel feiert heute ihren 66. Geburtstag. Und sie steuerte gleich auf ihren portugiesischen Kollegen Antonio Costa zu, der heute ebenfalls Geburtstag hat. Als Geschenk überreichte die Kanzlerin ihm ein Faksimile eines Stadtplans von Goa aus dem 17. Jahrhundert sowie einen Katalog des Deutschen Historischen Museums über portugiesische Seefahrer.

Merkel hat bereits Geburtstagsroutine in Brüssel. Schon 2014 fiel ein wichtiger EU-Gipfel auf ihren 60. Ehrentag - was zur kuriosen Situation führte, dass sie auf der anschließenden nächtlichen Pressekonferenz ein verunglücktes Ständchen eines deutschen Journalisten bekam. “Da hätte ich wohl besser mitgesungen”, scherzte sie damals danach.

Angesichts der Fülle von Terminen in ihren 15 Jahren Amtszeit ist es wenig verwunderlich, dass sich bei Merkel Privates und Berufliches einmal mischen. Mit der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen kann sie allerdings nicht mithalten. Diese hatte eigentlich am Freitag heiraten wollen. Dabei hatte sie die Hochzeit nun schon ein zweites Mal verschoben - das erste Mal wegen der dänischen Parlamentswahl 2019. Dass dies dennoch keinen nachhaltigen Schaden in ihrer Beziehung hinterlassen hat, machte Frederiksen aber noch vor dem Gipfel klar: Sie heiratete kurzerhand bereits am Mittwoch. Auf Instagram verbreitete sie am Freitag ein Foto von sich auf dem Flug nach Brüssel - dort werde sie nun ihre “Flitterwochen” verbringen, wie sie in Anspielung auf die unklare Länge des Gipfels schrieb.

Ansonsten geriet das erste Aufeinandertreffen der 27 EU-Staats- und Regierungschefs nach der Corona-Beschränkungen zu einem Schaulaufen der Masken. Alle Regierungschefs trugen den Mund-Nasen-Schutz, als sie am Ratsgebäude aus ihren Autos stiegen und den langen Weg zu den Kameras für Stellungnahmen entlang schritten. In Abwesenheit des üblichen Gewusel von Journalisten, die wegen der Corona-Auflagen erstmals nicht zu einem EU-Gipfel zugelassen waren, nahmen etwa Merkel und Macron ihre Masken erst ab, als sie direkt vor der isolierten Kamera standen, die die Statements aufzeichnete. Nur Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow behielt sogar dabei noch seine Maske auf.

Im Ratssaal konnte man dann ein Sortiment von Mund-Nasen-Masken entdecken - von weißen FFP2-Exemplaren bis hin zu bunten Stoffmasken. Borissow und der estnische Ministerpräsident Juri Ratas trugen sogar die offizielle dunkelblaue Maske der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Luxemburgs Regierungschef Xavier Bettel fiel ein wenig aus der Reihe: er trug eine originellere Maske mit einem dicken Aufdruck “Moien”, der luxemburgischen Begrüßungsformel.

Das Geburtstagkind Costa hatte übrigens für seine Kollegen gleich ein ganzes Set an Schutzmasken in einer Box aus Kork als Geschenk mitgebracht - vorsorglich auch eine Maske mit der portugiesischen Flagge. Das Land übernimmt nach Deutschland am 1. Januar 2021 die EU-Ratspräsidentschaft für ein halbes Jahr.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up