for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up

Stiko-Chef erwartet Zulassung von Sputnik V in der EU - "Guter Impfstoff"

FILE PHOTO: Bottles with Russia's "Sputnik-V" vaccine against the coronavirus disease (COVID-19) are seen before inoculation at a clinic in Tver, Russia October 12, 2020. REUTERS/Tatyana Makeyeva

Frankfurt (Reuters) - Die Ständige Impfkommission setzt auf eine Zulassung des russischen Covid-19-Impfstoffs auch in der Europäischen Union.

“Das ist ein guter Impfstoff, der vermutlich auch irgendwann in der EU zugelassen wird”, sagte Stiko-Chef Thomas Mertens der “Rheinischen Post” (Mittwochausgabe). “Die russischen Forscher sind sehr erfahren mit Impfungen. Sputnik V ist clever gebaut.”

Noch ist offen, wann das Vakzin in der Europäischen Union genau zugelassen wird. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, mit der fortlaufenden Überprüfung des Mittels zu starten. Mit diesem Verfahren kann eine mögliche Zulassung beschleunigt werden. Nach Angaben der EMA wird dieses so lange fortgesetzt, bis genügend Nachweise für den Antrag auf eine Marktzulassung vorliegen.

Einige europäische Länder wollten nicht so lange warten: In Ungarn, der Slowakei und Tschechien ist Sputnik V bereits zugelassen oder es laufen nationale Zulassungsverfahren. Nach Angaben der Entwickler ist Sputnik mittlerweile in 46 Ländern zugelassen. Wissenschaftler bescheinigen dem Mittel eine Wirksamkeit von fast 92 Prozent. Wie das Vakzin von AstraZeneca handelt es sich um einen Vektorimpfstoff, der auf einem Adenovirus basiert. Anders als bei Astrazeneca kommen aber zwei unterschiedliche Vektorviren für die erste und zweite Dosis zum Einsatz. “Das ist sehr klug, denn dadurch kann er potenziell auftretende Wirksamkeitsverluste durch Immunantworten gegen die Vektoren verhindern”, sagte Mertens.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up